Georg Gepard

 

SID-JD-Illu--Gepard-GANZ-NEUAuch Georg Gepard ignoriert mich. Er wurde  nach dem schnellsten Raubtier der Welt benannt, weil er selber so unglaublich schnell ist. Hast du gewusst, dass ein Gepard eine Geschwindigkeit von 110 Kilometern pro Stunde erreichen kann? Allerdings nur für 800 Meter oder so, dann lässt auch der schnelle Gepard nach. Georg dagegen ist zwar nicht sooo schnell, aber er hält länger durch, wahrscheinlich weil er so viel Ovomaltine trinkt. Und er ist sportlich. Und beweglich. Und kräftig.

Er war sogar schon auf dem Matterhorn! Ja, weil sein Onkel ein Walliser Bergführer ist. Aber den Rekord hat er doch nicht geschafft: Der jüngste Matterhornbesteiger war der achtjährige Kevin Lauber, der Sohn des Wirts der Hörnlihütte. Dieser Zug ist also bereits abgefahren. Immerhin könnte Georg versuchen, eines Tages als ältester Matterhornbezwinger in die Geschichte einzugehen. Da liegt der Rekord bei Ulrich Inderbinen. Der legendäre Bergführer war 371 Mal auf  dem 4478 Meter hohen Gipfel, das letzte Mal mit 89. Hier mitzuhalten, das wäre sicher auch für Georg Gepard eine echte Herausforderung. Aber auch ohne Rekorde hat er meine volle Bewunderung