Tim Tabak

SID-JD Illu Tim TabakTim Tabak. Tim raucht und trinkt, hat schon fleissig Joints ausprobiert, er hat die Jeans mit den grössten Löchern, und seine Haare sind ein wilder Haufen roter Locken .

Seine Frisur sieht ein bisschen aus wie eine explodierte Schüssel Spaghetti bolognese. Er besitzt eine elektrische Gitarre, spielt aber total mies, um nicht zu sagen beschhhheiden! Wenn man ihn nicht sehen könnte und nur den kreischenden Lärm hören würde, den er veranstaltet, wenn er wie ein Wahnsinniger über die Stahlsaiten seiner Fender-Stratocaster-Kopie schrammt, als hätten sie ihm etwas zuleide getan, also dann würde man eher vermuten, dass er mit einer elektrischen Diamant-Trennscheibe einen Panzerschrank aufzusägen versucht. Viel zu viel Verzerrer und Hall!

Tim Tabak scheint nicht zu wissen, dass es auch für die Gitarre Noten gibt und dass man, um dieses Instrument spielen zu können, üben muss, so wie für jedes andere halt auch. Ausser vielleicht für Luftgitarre, das ginge bei Tim ohne Lernen, da hätte er vermutlich sogar gute Chancen, ein Star zu werden, denn ein professionelles Auftreten hat er ja. Seine Bewegungen sind voll der Hammer. Neulich habe ich mir auf Youtube die Clips von den »20th Air Guitar World Championships« in Finnland reingezogen. Hart krass! Musst Du unbedingt mal spotten. Luftgitarren-Weltmeister wurde dort zum ersten Mal ein Russe: Kereel »Your Daddy« Blumenkrants. Er ist der lebende Beweis dafür, dass man Ritalin nicht rauchen sollte. Aber eben, Luftgitarre ist für Tim Tabak keine Option, denn er will nicht nur gesehen, sondern auch gehört werden. Deutlich. Unbedingt. Und vor allem laut!

Ich bin sicher, er hat schon längst einen schweren Tinnitus, ein chronisches Dauerpfeifen in den Ohren. Aber eben: Auch Tim redet nicht mit mir, weil ich halt nicht zu den Hang-Loosern, zu den Pausenplatz-Surfern gehöre. Höchstens macht er sich über mich lustig; also über meine Mutter.